DSGVO – schöne neue Welt!

Schöne neue Welt?

Die EU-Datenschutzgrundverordnung kurz auch DSGVO hält ab dem 25.05.2018 bei uns Einzug. 

Ich mache mir an dieser Stelle einfach nur mal meine Gedanken und ich glaube dem Einen oder Anderen wird es ähnlich gehen.

Das Thema lässt ja keinen mehr kalt, egal ob Fotografen, Kleinunternehmen oder große Konzerne. Es ist mit Sicherheit nicht immer alles schlecht und der Ansatz war vielleicht im Grundgedanken auch ok. Aber so eine Sache in die Fläche zu bringen ist immer mit Gewinnern und Verlierern gepflastert.

Und der brave Bürger muss nun auf jeder Webseite 1000mal klicken und weiß überhaupt nicht warum. Liest sich das wirklich einer durch? Das ist wie mit den AGB’s jeder klickt aber keiner weiß warum.

Natürlich sollte man sich das durchlesen, aber die Realität ist eine andere. Nun werden alle gleich behandelt. Dicke Konzerne mit Anwälten und Datenschutzbeauftragen, aber auch Luigi um die Ecke.

Was will Luigi?

Pizza liefern! Kann Luigi aber nicht ohne DSGVO! Name des Kunden, Telefonnummer usw. Luigi hat keine Zeit mehr für Pizza, musse DSGVO machen. Und wenn es dicke kommt dann ist Luigi weg, hatte Luigi Fehler gemacht. Der Discounter freut sich! Musse machen du deine Pizza selber.

Wer kommt letztendlich damit klar? Ein paar Auserwählte! Der Rest der Bevölkerung steht da wie im Wald. Eigentlich dachte ich Gesetze werden fürs Volk gemacht aber scheinbar ist das auch wieder ein Paradebeispiel dafür das es an allen vorbei geht. Gerade der Mittelstand und die Kleinunternehmer müssen wieder bluten.

Ich befürchte das neue Datenschutzgesetz wird den großen Konzern eher nutzen. Sie haben in der Regel genug Manpower und auch Anwälte. Ich glaube eher das dem kleinen Mann und den Kleinunternehmern das Wasser abgegraben wird. Sie haben nicht das Know-how und die Zeit, sich das nötige Wissen innerhalb kurzer Zeit anzueignen. Es sind schließlich Geschäftsleute und keine Anwälte.

 „Die“ wiederrum sind die absoluten Gewinner.

Man sieht jetzt schon hunderte von Anwaltsseiten die DSGVO konforme Verträge oder Webseiten anbieten. Zu mindestens „Die“ verdienen sich eine goldene Nase. Und wenn die Taschen leer sind dann komm noch mal die Heuschrecken unsere lieben Abmahnanwälte, die mit Sicherheit schon zu Hunderten in den Startlöchern stehen. Auf jeden Fall wird diese Spezies richtig Kohle scheffeln!  Scheiße wieder den falschen Beruf erlernt. Und der Kleinunternehmer was macht er? Richtig! Er zahlt die Zeche! Leben ja eh alle in Saus und Braus.

Mittlerweile empfinde ich eher, dass die Digitalisierung nervt anstatt dass sie uns große Vorteile bietet.

Gut, dass ich noch eine analoge Fotokamera habe, vielleicht sollte man sich zwischendurch mal auf alte Sachen besinnen. Es liegen noch etliche schwarz-weiß Filme bei mir im Kühlschrank und wenn ich so darüber nachdenke dann bin ich froh.

Sicherlich muss man erst einmal abwarten und schauen was dabei rauskommt. Wir wollen nicht hoffen das eine ganze Kultur dem Erdboden gleichgemacht wird.

Vielleicht ist es dann ja auch die neue Kunst! Menschen fotografieren und anschließend mit einem schwarzen Punkten im Gesicht markieren.  Mich verwundert jedoch, dass der Aufschrei nicht größer ist.

Mir geht letztendlich die ganze Sache tierisch auf den Zeiger und ich bin mal gespannt was dabei herauskommt.

Ich werde mir ein T-Shirt machen wo drauf steht „Scheiß auf DSGVO ihr könnt mich fotografieren, wenn ihr möchtet!“

Vielleicht gibt es ja bald ein Software-Update für Kameras bei dem man alle Daten abschalten kann. Es werden nur die rein technischen Daten gespeichert die man benötigt. Hat da schon mal ein Hersteller drüber nachgedacht?

Wäre bestimmt ein Verkaufsschlager „Die DSGVO konforme Kamera“

Schöne neue Welt! Wenn ich das alles gewusst hätte, dann hätte ich schon damals meinen Amiga 500 verbrannt!

Liebe Grüße Michael

Eine Antwort auf „DSGVO – schöne neue Welt!“

  1. Genau
    Du hast vollkommen Recht ?
    Ich habe auch schon geschaut ob die Batterie von meiner „analogen“ noch gut ist und Filme habe ich auch schon besorgt – wollte ich schon länger jetzt bestimmt die DSGVO den Zeitpunkt ?

    Wenn man es ganz genau sieht dürfen Lehrer ja ab Freitag auch keine Zeugnisse mehr schreiben ?
    Denn personenbezogene Daten der Schüler auf privaten Rechnern gehen ja gar nicht- und schulische Rechner für Lehrer gibt es ja meist aus Kostengründen nicht ?
    Bis später Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.